Pressemitteilung

Künftiger bayerischer Ministerpräsident Markus Söder sieht in Doppelspitze „viele, viele Chancen“

Nach Ansicht des künftigen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder bietet die künftige Doppelspitze bei der CSU viele Möglichkeiten. „Bayern geht es sensationell als Bundesland. Das heißt, wir bauen auf einer sehr guten Politik auf - und gleichzeitig brauchen wir in Berlin eine starke, stabile Regierung. Insofern bietet diese Teilung – einerseits Horst Seehofer als Parteivorsitz nach Berlin und ein Stück weit Erneuerung in München – viele, viele Chancen“, sagte Söder am Montag dem Fernsehsender phoenix. Deutschland sei in einer schwierigen Lage. Nach der Bundestagswahl und den gescheiterten Sondierungsgesprächen herrsche eine „große Instabilität“. „Und da braucht es jemanden, der Erfahrung hat und der weiß, wie man solche Verhandlungen führt.“

Innerparteilich sei die personelle Neuaufstellung in der CSU ein „wichtiges Signal der Geschlossenheit“, so Söder. Nun müsse nicht mehr untereinander diskutiert werden, sondern mit den Bürgern.

Über die bisherige Zusammenarbeit mit seinem Erz-Rivalen Horst Seehofer sagte Söder: „Wir haben in den vergangenen Jahren gute Zeiten gehabt und fast gute Zeiten. Aber eines hat uns immer geeint: Die Verantwortung für Bayern und die CSU. Immer wenn es ernst wurde, haben wir uns zusammengerauft und das Beste für das Land gewollt. Und das eint uns auch heute.“

Mo, 04.12.17, 16.10 Uhr

LOGIN





Zurück: November 2017 Sendeplan für Dezember 2017 Weiter: Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.