Startseite phoenix Presseportal

News

Brexit bei phoenix

Die historische Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen, hat weltweit für Turbulenzen gesorgt. phoenix, der Ereignis- und Dokumentationssender von ARD und ZDF, hat im Vorfeld, in der Nacht der Entscheidung und danach insgesamt 50 Stunden über das Ereignis berichtet. Von Donnerstag, 23. Juni auf Freitag, 24. Juni, war phoenix bis in die frühen Morgenstunden dabei. Dieses Angebot ist von den Zuschauern gut angenommen worden, in der Nacht erreichte phoenix Marktanteile bis zu 4,2 Prozent, was 110.000 Zuschauern entspricht. Insgesamt erzielte phoenix am Donnerstag, 23. Juni 2016 und Freitag, 24. Juni 2016 mit seinen 32 Stunden Sondersendungen zum Ausgang des EU-Referendums in Großbritannien einen Martanteil von bis zu 2,4 Prozent bei einer Sehbeteiligung von 180.000 Sehern. [mehr]


Gesprächssendung

Alfred Schier im Studio von "Unter den Linden"; phoenix

Unter den Linden

Montag, 27. Juni 2016, 22.15 Uhr

Neustart oder Zerfall – Was wird aus Europa?

 

 

Alfred Schier diskutiert bei Unter den Linden mit

  1. Prof. Bernd Lucke, MdEP, Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA)
  2. Prof. Marcel Fratzscher, Leiter Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

[mehr]


Gesprächssendung

FORUM DEMOKRATIE

 

Im FORUM DEMOKRATIE diskutiert Michaela Kolster mit Ihren Gästen

  1. Prof. Shlomo Shpiro, Politikwissenschaftler an der Bar-Ilan-Universität in Israel, Leiter des Begin-Sadat-Center für strategische Studien, Terrorismus-Experte
  2. Prof. Henri Ménudier, Universität Sorbonne, Paris
  3. Hubertus Knabe, Historiker und Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
  4. Thomas Skelton-Robinson, Historiker und Autor

[mehr]


Dokumentation

phoenix Doku-Trailer

Schluss mit Grau-in-Grau, es ist Zeit für den ultimativen Rausch der Farben. Bildstarke Dokumentationen zeigen das ganze Panorama der Geschichte und führen an den Anfang alles Irdischen. Tanken Sie auf und gönnen Sie sich die ganze Farbpalette mit den phoenix-Dokus im Frühling.

+++Für eingeloggte User ist eine Preview verfügbar+++ [mehr]


Themenschwerpunkt

Themennächte

Sa, 23.04.2016 - Sa, 17.12.2016

Englische Nächte bei phoenix

Der Bonner Informationssender von ARD und ZDF macht der Queen ein Geburtstagsgeschenk und präsentiert in diesem Jahr vier englische Nächte. Hier zeigt phoenix aufwändige Produktionen der BBC, von Discovery und dem kanadischen Sender CBS in englischer Originalfassung. [mehr]


Programmhinweis

Hatschepsut (Spielszene); Bild: PHOENIX/ZDF/Diescovery" (S2)

Montag, 27. Juni 2016, 20.15 Uhr

Akte Hatschepsut

Von 1479 bis 1458 v. Chr. herrschte im Alten Ägypten eine Pharaonin: Hatschepsut. Nach ihrem Tod wurden die Spuren ihrer Herrschaft ausgelöscht, ihre Bildnisse verschwanden aus der Öffentlichkeit, ihre Mumie wurde geraubt. Man wollte offenbar die Erinnerung an sie auslöschen. Aber warum? Der ägyptische Archäologe Zahi Hawass geht dem Rätsel auf die Spur. [mehr]


Programmhinweis

Dienstag, 28. Juni 2016, 21.00 Uhr

Risiko Vulkan - Der Feuerberg von Java

Er wird zu den zehn gefährlichsten Vulkanen der Welt gezählt und hat immer wieder sein tödliches Potential bewiesen: Merapi, der Feuerberg von Java. Allein in den vergangenen hundert Jahren forderte er über 1500 Opfer. Das Risiko eines erneuten, schweren Ausbruchs ist hoch und diese Eruption könnte sogar global spürbare Folgen haben. Vulkanologen aus der ganzen Welt beobachten mittlerweile jede Regung des Merapi – auch weil er seit der letzten großen Katastrophe im Jahr 2010 unberechenbar geworden ist. [mehr]


Programmhinweis

Mittwoch, 29. Juni 2016, 20.15 Uhr

Der Spreewald

Der Spreewald ist ein Ort voller Schönheit und Geschichte. Besiedelt wurde die Region vor etwa 1500 Jahren vom Stamm der Lusitzi. Die Lusitzi kultivierten das unwegsame Land, bauten Blockhäuser, Boote und Brücken und vernetzten die Wasserarme mit Kanälen. Die Lusitzi sind die Vorfahren der Wenden, wie sie sich heute nennen, oder Sorben, wie sie vor allem zu DDR-Zeiten bezeichnet wurden. Sie prägen die Region mit ihren slawischen Traditionen bis heute. [mehr]


Programmhinweis

Donnerstag, 30. Juni 2016, 20.15 Uhr

Wie korrupt ist Deutschland? - Der große Check

Bestechung, Vorteilsannahme, Schmiergelder sind weiter verbreitet als angenommen, und Polizei und Staatsanwälte tun sich schwer mit der Bekämpfung der Korruption, denn es gilt das Gesetz des Schweigens. „Korruption ist effektiv, attraktiv und lukrativ“, sagt Korruptionsexperte Wolfgang Schaupensteiner. 100 Millionen Euro Bestechungsgelder fließen jährlich in Deutschland, schätzt das BKA. „ZDFzeit“ fragt: Wie korrupt ist Deutschland? Die Dokumentation beleuchtet anhand verschiedener Korruptionsfälle, wie verbreitet das Schmieren ist. [mehr]


Programmhinweis

Freitag, 01. Juli 2016, 20.15 Uhr

14 Tagebücher des Ersten Weltkriegs (1/4 & 2/4)

Entstanden anlässlich des 100. Jahrestags des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs zeichnet diese 4teilige Reihe ein neues Bild der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Sie erzählt die Geschichte des Ersten Weltkriegs aus der Perspektive von Zeitzeugen, die ihre Erlebnisse in Tagebüchern, Aufzeichnungen und Feldpostbriefen festgehalten haben. Zum ersten Mal erzählt eine Dokureihe den Krieg aus einer multinationalen Perspektive. In den Filmen kommen Menschen vieler Völker und Nationen zu Wort – mit teils ähnlichen, aber auch ganz unterschiedlichen Kriegserfahrungen. [mehr]


Programmhinweis

Samstag, 02. Juli 2016, 22.30 Uhr

Todesstraßen - Unterwegs am Limit

Straßen sind viel mehr als nur graue Asphaltstreifen, die den Menschen Reisen und Handel ermöglichen. Seit Jahrhunderten sind sie Lebensadern der Menschheit, voller Geschichten und Geschichte, – und in bestimmten Ländern und Gegenden bergen sie auch große Gefahren, viel menschliches Leid und Tod. Dokumentarfilmer Oliver G. Becker wagte sich in dieser Erstausstrahlung auf die gefährlichsten Straßen des afghanischen Hindukush-Gebirges, auf die berüchtigte Moloto-Road in Südafrika, entlang der Schwindel erregenden Abhänge der bolivianischen Anden, und auf weitere „Todesstraßen“ in Indien, Georgien und an der Elfenbeinküste. [mehr]


Programmhinweis

Mein Ausland

Die Hafenstadt Odessa gilt als eine der korruptesten Städte der Ukraine. Gelder landen in dunklen Kanälen. Prachtbauten verfallen, auch für andere Investitionen fehlt das Geld - trotz des florierenden Hafens, der die Haupteinnahmequelle der Stadt sein könnte. ARD-Korrespondentin Birgit Virnich hat für phoenix drei mutigen Menschen bei ihrem Kampf gegen mafiöse Strukturen und alte Seilschaften begleitet. [mehr]


Programmhinweis

Dokumentation

Am 27. Juni 1976 entführten die deutschen Terroristen Wilfried Böse und Brigitte Kuhlmann mit zwei Palästinensern eine Air-France-Maschine auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris mit 248 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord nach Entebbe. Am vierten Tag der Geiselnahme kam es zu einer gespenstischen Szene: Die deutschen Terroristen führten unter den Gefangenen eine Selektion durch. Juden mit israelischem Pass wurden ausgesondert und mussten sich in einem abgetrennten Raum sammeln. Einige der Geiseln waren Überlebende deutscher Konzentrationslager der Nazizeit. Alle anderen Entführungsopfer wurden freigelassen. "Die Stimmung in Israel war: Wer macht diese Selektion?", berichtete der israelische Diplomat Avi Primor, "die Deutschen, ausgerechnet die Deutschen!" [mehr]


Programmhinweis

Dokumentation

Montag, 04. Juli 2016, 20.15 Uhr

Operation Donnerschlag

Aus deutscher Sicht ist die Entführung der "Landshut" und die Befreiung ihrer Passagiere im Oktober 1977 die spektakulärste Flugzeugentführung. In ihrem Schatten verschwindet eine andere, international folgenreiche Entführung, die ein Jahr früher passierte - und in der Deutsche eine höchst zwiespältige Rolle spielten. [mehr]


LOGIN





Zurück: Mai 2016 Sendeplan für Juni 2016 Weiter: Juli 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2015 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.