Startseite phoenix Presseportal

Ereignisse

Zugunglück in Bad Aibling

 

phoenix berichtet fortlaufend über das Zugunglück in Bad Aibling. Moderatorin Kathrin Augustin spricht mit Experten im Studio. Aus Bad Aibling meldet sich phoenix-Reporter Marlon Herrmann mit aktuellen Erkenntnissen.


EREIGNISSE

phoenix Live

Freitag, 11. März 2016, Sonntag, 13. März 2016, Montag, 14. März 2016

Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt

Wegweisende Entscheidungen für die Länder und ein Stimmungsbarometer für den Bund: Mehr als 17 Millionen Bürgerinnen und Bürger wählen am Sonntag, 13. März 2016, gleich in drei Bundesländern neue Länderparlamente. Die Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gelten auch als erstes großes Votum zur Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Bundesregierung. Wer wird Landeschefin bzw. Landeschef? Gibt es neue Koalitionen? Geht der Höhenflug der Alternative für Deutschland weiter? phoenix berichtet in den Wochen vor der Abstimmung, am Super-Wahlsonntag und in einer ausführlichen Nachlese zu den Landtagswahlen am Montag. Allein am Sonntag geht es von 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr fast acht Stunden lang ausschließlich um die drei Landtagswahlen. Am Montag, dem Tag nach dem Urnengang, bietet der Politiksender von 8.00 bis 16.00 Uhr eine umfassende Analyse der Ergebnisse. Reporter sind in allen drei Ländern und in Berlin unterwegs, fangen Stimmungsbilder ein und fragen nach. „Unsere Reporter werden vor Ort sein, um die Stimmung der Bürgerinnen und Bürger einzufangen. Daneben bieten wir viel Hintergrund und Analysen, denn diese ersten großen Wahlen des Jahres könnten die politische Landschaft in Deutschland nachhaltig verändern“, so die phoenix-Programmgeschäftsführer Michaela Kolster und Michael Hirz. [mehr]


Jeden Samstag spannende und preisgekrönte Dokumentationen bei phoenix


News

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat das geplante Gespräch von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau heftig kritisiert. „Herr Putin ist ein Autokrat und Herr Seehofer ein Wendehals, was schon zwei sehr unterschiedliche Sachen sind. Aber beide schaden dem europäischen Zusammenhalt und beide schaden der Politik der Bundesregierung und damit bei ihren Auftritten im Ausland der Politik der Bundesrepublik“, sagte er im phoenix-Interview. [mehr]

Mi, 03.02.2016, 13.50 Uhr

Gesprächssendung

phoenix Runde

Mittwoch, 10. Februar 2016, 22.15 Uhr

Fingerhakeln am Aschermittwoch - Koalition ohne Kompass?

Alexander Kähler diskutiert in der phoenix Runde mit

  1. Mariam Lau, Die Zeit
  2. Daniel Goffart, Focus
  3. Prof. Frank Decker, Politikwissenschaftler Universität Bonn
  4. Richard Hilmer, Geschäftsführer policy matters, Gesellschaft für Politikforschung und Politikberatung GmbH

[mehr]


Programmhinweis

Beliebte DDR Spirituosen.; "Bild: PHOENIX/MDR" (S2)

Mittwoch, 10. Februar 2016, 20.15 Uhr

Mahlzeit DDR (1/2 & 2/2)

Während die Brüder und Schwestern im Westen wie im Paradies lebten, mussten die Händler, Verkäufer und Kunden im Osten oftmals durch die Hölle gehen, um an die begehrten Südfrüchte zu kommen. Der „hausgemachte“ Versorgungsmangel zog den Zorn und Spott des DDR-Volkes auf sich. Der Film berichtet vom Alltag in der DDR mit seinen Versorgungsengpässen und wie die Banane zum Symbol der Wiedervereinigung wurde. [mehr]


Programmhinweis

Merkel-Counter-Collage, Tablet, NY

Donnerstag, 11. Februar 2016, 20.15 Uhr

Alles Lüge oder was? – Wenn Nachrichten zur Waffe werden

Ein Video erregte Anfang 2015 weltweit Aufsehen. Es zeigte wie ein etwa zwölfjähriger Junge, angeleitet von einem Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS), aus nächster Nähe scheinbar zwei enttarnte russische Spione erschoss. Experten des Bundesnachrichtendienstes (BND) haben den Clip nun als Inszenierung bezeichnet. Im Mittelpunkt des Films von NDR-Reporter Klaus Scherer stehen gleich mehrere sogenannte „Fake News“, die vor allem dank sozialer Netzwerke und Online-Plattformen wie „YouTube“ mitunter Millionen Zuschauer erreichten. [mehr]


Programmhinweis

Freitag, 12. Februar 2016, 20.15 Uhr

Unterwegs in Kanada (1/3 bis 3/3)

Kanada ist das zweitgrößte Land der Erde. Faszinierende Landschaften erstrecken sich zwischen Atlantischem und Pazifischem Ozean. Die dreiteilige Dokumentation macht sich auf die Reise durch die französisch geprägte Provinz Québec, über die rauen Northwest Territories bis nach British Columbia und trifft unterwegs auf ganz unterschiedliche Menschen, Einwanderer und Ureinwohner, die die  Zuschauer an ihrem Alltag teilhaben lassen. [mehr]


Programmhinweis

Samstag, 13. Februar 2016, 22.30 Uhr

Mein Kampf - Programm eines Massenmörders

Hitlers zweibändige, 1925 und 1926 veröffentlichte Propagandaschrift „Mein Kampf“ ist politisches Programm und unverhohlene Absichtserklärung zugleich: Judenvernichtung, Krieg, „Lebensraum Ost“ - als Hitler an der Macht war, setzte er um, was er bereits Jahre zuvor geschrieben hatte. In der 90-minütigen Dokumentation begibt sich die Journalistin Vivian Perkovic an die Orte, an denen Hitler seine Hetzschrift verfasste, und dorthin, wo er Ideen für das Buch sammelte. Dabei zeigt sich: Hitler nahm viele damals weit verbreitete geistige Strömungen auf und entwickelte aus zahlreichen Versatzstücken die Grundlage der nationalsozialistischen Ideologie. [mehr]


Programmhinweis

Ute Brucker (li.) und Donna Leon (re.) in Venedig.; Bild: PHOENIX/SWR/Marta Buso" (S2)

Montag, 15. Februar 2016, 20.15 Uhr

Traumstädte – Stadtinseln

20.15/0.45 Uhr Traumstädte – Stadtinseln

Istanbul

Istanbul - verfallender Charme der Geschichte und aufstrebende Zukunft am Bosporus. Wenn überhaupt irgendwo, dann wird die Sehnsucht nach Glück in Istanbul erfüllt, so heißt es. Und das haben in den letzten zehn Jahren speziell deutsche Touristen entdeckt. Istanbul ist das In-Ziel für Städtereisen. Ein ost-westlicher Diwan, der zu funktionieren scheint, der das Beste aus beiden Welten vorführt. Ute Brucker begibt sich auf dieser Reise in eine Welt, die unsere Wurzeln berührt. Die zeigt, so sagt es der Schriftsteller Joachim Sartorius: „dass dieses Europa ohne Byzanz etwas ganz anderes geworden wäre.“ Im Morgengrauen geht es mit den Fischern hinaus auf den Bosporus, darüber leuchten die Kuppeln der Blauen Moschee und der Hagia Sophia in den ersten Sonnenstrahlen. Den Fisch- und Gewürzmarkt erlebt Ute Brucker mit Hande Bozdogan, der bekanntesten Köchin der Stadt, die manche Rezepte der kleinen Garküchen salonfähig gemacht hat.

21.00/1.30 Uhr Traumstädte - Stadtinseln

Venedig

Venedig ist ein Lieblingsziel von Städte-Touristen. Ihre glanzvolle Vergangenheit, ihre einzigartige Lage und ihre geheimnisvolle Atmosphäre voller Geschichte und Geschichten haben die Stadt zum Mythos gemacht. Ute Brucker trifft am Canale Grande Menschen, die unter den besonderen Bedingungen dieser Stadt leben und arbeiten und ihr mit kreativen Ideen immer wieder zu neuer Anziehungskraft verhelfen. Zwanzig Millionen Touristen besuchen Venedig im Jahr, das ist Segen und Fluch zugleich. Donna Leon ist deswegen nicht immer gut zu sprechen auf die Heimatstadt ihres Commissario Brunetti. Aber sie zeigt Ute Brucker ihre Lieblingsecken - wie den Rialto-Markt. [mehr]


Programmhinweis

Dienstag, 16. Februar 2016, 20.15 Uhr

Tiere, die Geschichte schrieben

20.15/0.45 Uhr Tiere, die Geschichte schrieben

Das Pferd

Ursprünglich stammt das Pferd aus Amerika und trat von dort seinen Siegeszug in die Welt an. Aber ausgerechnet in Amerika ist es am Ende der Eiszeit ausgestorben. Erst 1519 kehrten sechzehn Pferde wieder dorthin zurück: im Bauch des Schiffes von Hernando Cortez, dem spanischen Eroberer. Der Spanier besiegte mit einem kleinen Heer und seinen fünfzehn Reitern das Reich der Azteken, raubte deren Goldschätze und gründete eine Kolonie. „Neben Gott haben wir unseren Sieg den Pferden zu verdanken“, schrieb Cortez seinem Kaiser.

21.00/1.30 Uhr Tiere, die Geschichte schrieben

Der Wal

Wale sind die größten Meeressäuger der Erde, sie durchqueren die kältesten Gewässer. Die meisten ernähren sich von allerlei Meeresgetier, nur der Pottwal taucht auf der Suche nach Riesenkraken bis in die größten Tiefen. Die Ozeanriesen kennen keine natürlichen Feinde, einige werden über 200 Jahre alt. Zugleich ist der „Herrscher der Meere“ einer der begehrtesten Rohstofflieferanten der Welt. Von der Arktis bis zur Antarktis gejagt, dient sein Fleisch als Grundnahrungsmittel. [mehr]


Programmhinweis

Katholische Kirche an der Grenze zu Tibet (Yunnan); Bild: PHOENIX/ZDF/Johannes Hano" (S2)

Sechs Monate lang ist Korrespondent Johannes Hano durch Chinas entlegenste Grenzprovinzen gereist. 20.000 Kilometer hat er dabei zurückgelegt, auf Landstraßen, Feldwegen, Sand- und Geröllpisten - und war an Orten, die noch nie ein Ausländer gesehen hat. Für die zweiteilige Reportage reisten er und sein Team an den Außengrenzen des riesigen Reiches entlang und erlebten ein China, das selbst vielen Chinesen noch völlig unbekannt ist. Im ersten Teil der Dokumentation fährt Johannes Hano an Chinas Grenzen zu Russland und Nordkorea und weiter in Richtung Süden bis nach Myanmar; von eisiger Kälte in die subtropischen Wälder Südchinas. [mehr]


Programmhinweis

Donnerstag, 18. Februar 2016, 21.00 Uhr

Konzerne klagen – wir zahlen

Im Namen des Volkes urteilen sie nicht. Im Gegenteil: Sie tagen hinter verschlossenen Türen. Sie verurteilen Staaten zu Strafen in Milliardenhöhe. Konzerne verklagen mit Hilfe von Schiedsgerichten Regierungen, wenn sie ihre Geschäfte bedroht sehen. Und zahlen – müssen die Bürger. Kein anderes Land hat in so vielen Verträgen private Schiedsgerichte zugelassen wie Deutschland. Mit welchen Folgen? Autor Michael Wech geht in dieser Dokumentation konkreten Fällen nach und stellt fest: Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt ist rund um die Schiedsgerichtsverfahren eine boomende private Justizindustrie entstanden. Schiedsgerichte sind längst zu einem Geschäftsmodell geworden. Bei dem die Konzerne die Gewinner sind – und souveräne Staaten und deren Bürger die Verlierer. [mehr]


Programmhinweis

Nazidiva? Meisterspionin? Spurensuche im Leben des Mythos Zarah Leander (Animation: Ali Soozandeh).; "Bild: PHOENIX/rbb/Ali Soozandeh" (S2)

Freitag, 19. Februar 2016, 21.45 Uhr

Die Akte Zarah Leander

Der Film zeigt eine Frau, die in ihrer Ambivalenz vielen bis heute ein Rätsel geblieben ist. Entlang ihrer Biografie und Wirkungsgeschichte bis hin zu Spionagegerüchten zeichnet die Dokumentation ein komplexes und widersprüchliches Bild von Zarah Leander. [mehr]


Programmhinweis

Steinbock; Bild: PHOENIX/ZDF/ARTE" (S2).

Samstag, 20. Februar 2016, 20.15 Uhr

Frankreich – Wild und Schön

Die landschaftliche Vielfalt Frankreichs umfasst atlantische wie mediterrane Küsten, Feuchtgebiete und afrikanisch anmutende Steppen sowie hochalpine Regionen. Dieser von Senta Berger erzählte Dokumentarfilm unternimmt in poetischen Bildern eine filmische Reise quer durch Frankreichs Naturschönheiten. [mehr]


Programmhinweis

Mein Ausland

Dreizehn Jahre lang hat Peter Kunz als ZDF-Korrespondent die Länder Süd- und Südostasiens bereist: von Pakistan bis nach Australien. Aus mystischen Königreichen und buddhistischen Klöstern hat er berichtet. Aber auch von politischem Terror und Naturkatastrophen, von Engstirnigkeit und Elend. In seinem Film „Abschied von Asien – Korrespondent zwischen den Kontinenten“ hat er mit seinem Team des ZDF-Studios Singapur die bewegendsten Reportagen aus diesem außergewöhnlichen Gebiet der Berichterstattung zusammengetragen. [mehr]


LOGIN





Zurück: Januar 2016 Sendeplan für Februar 2016 Weiter: März 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2015 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.