Pressemitteilung phoenix führt virtuell durch den Bundestag

Online-Modul: bundestag360.phoenix.de

Eine Tour durch den Deutschen Bundestag, ohne nach Berlin zu reisen: Mit phoenix ist dies ab sofort möglich. Ob per Computer, Tablet oder Smartphone: Die virtuelle Besichtigungstour kann man von jedem beliebigen Ort aus über die Seite www.phoenix.de starten.Parlamentarische Demokratie in 360-Grad-Optik.Politik aus allen Perspektiven. Per Mausklick durch den Reichstag: www.phoenix.de launcht am Montag, 7. August 2017, ein beeindruckendes Mulitmedia-Projekt.

Der User des sogenannten 360-Grad-Moduls, mit dem man einen 360-Grad-Rundum-Blick hat, kann sich durch die Gebäude des Deutschen Bundestages klicken. Hier gibt es spannende Informationen über das deutsche Parlament zu entdecken. Was ist ein Hammelsprung? Was sind Überhangmandate? Welche Aufgaben hat der Bundestagspräsident? Eine virtuelle Besichtigungstour vom Reichstagsdach über das Plenum, das Paul-Löbe- und Jakob-Kaiser-Haus. Wo arbeiten die Abgeordneten wirklich? Wie schaut es hinter den Kulissen des Parlaments aus?

Die Berliner phoenix-Redakteure Ines Arland und Alexander Kähler leiten die Besucher auf der Seite durch die Stationen. In den einzelnen Panorama-Bildern sind sogenannte „Points of Interests“ (POIs) zu entdecken, hinter denen sich weitere Informationen verbergen, in Form von Texten, Bildern und Videos.

Der Besucher kann historische Debatten finden, die die Politik der Bundesrepublik Deutschland maßgeblich verändert haben – wie zum Beispiel die Debatte vom 22. Dezember 2001 über das erste Bundeswehr-Mandat für die deutsche Beteiligung am Afghanistan-Einsatz.

Noch näher dran mit VR

Um das phoenix Bundestags-Modul in einer interaktiven Rundum-Ansicht zu erleben, bietet die Webseite zusätzlich zum mobilen 360-Grad-Panorama eine für Virtuelle Realität (VR) optimierte Ansicht. Innerhalb ausgewählter Standorte können Nutzer in dieser Variante intuitiv ihre Umgebung erkunden.

Zur Verwendung des Bundestags-Moduls mittels einer Cardboard-VR-Brille, bedarf es lediglich eines Smartphones mit einer Browser-App sowie des Brillengerüsts selbst. Die Cardboard-VR-Brille dient hierbei als Trägermedium, in welches das Smartphone (mit dem Display in Richtung Gesicht) nach dem Aufruf der Panoramen eingesetzt werden kann. Durch die Drehung des Kopfes verändert der Nutzer dann innerhalb der 360-Grad-Panoramen den ausgewählten Blickwinkel auf die Umgebung. Zum Verlassen der Ansicht muss die Cardboard-VR-Brille abgesetzt und das Smartphone manuell bedient werden.

Bereits ab Freitag, 4. August, kann der Link über die Adresse bundestag360.phoenix.de aufgerufen werden. Ab Montag, 7. August, ist der virtuelle Bundestags-Rundgang dann über www.phoenix.de abrufbar.

Fr, 04.08.17, 15.15 Uhr

LOGIN





Zurück: September 2017 Sendeplan für Oktober 2017 Weiter: November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.