Dokumentationen

Dokumentation

Mitten im Ostberliner Stadtteil Hohenschönhausen gab es für Jahrzehnte einen Ort, der auf keinem Stadtplan zu finden war. Ein weißer Fleck. Neben der Zentrale in der Berliner Normannenstraße lag hier das größte Objekt der DDR-Staatssicherheit. 44 Jahre lang war dieser Ort abgesperrt, abgeriegelt, abgeschirmt. 44 Jahre lang diente er der Machterhaltung, bis die Macht der SED und der Staatssicherheit zusammenbrach und sich die Tore des geheimnisvollen Sperrbezirks öffneten. Nirgendwo sonst konzentrierten sich die baulichen Hinterlassenschaften von Verfolgung und Repression in vergleichbarer Weise. [mehr]


Dokumentation

Hobbyritter in Angelbachtal auf einem Mittelalterfest.; Bild: PHOENIX/SWR/Stephan Zengerle" (S2)

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20.15 Uhr

Das Mittelalter im Südwesten (1/2 & 2/2)

Das Mittelalter als eine rückständige, kulturlose und finstere Epoche – diese Vorstellung hält sich hartnäckig. Reporterin Lena Ganschow nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Zeitreise, die ein anderes Bild vermittelt: Erfindungsreich, pragmatisch und bunt – auch so lebte es sich im Mittelalter. Auf ihrer Reise durch den Südwesten trifft Lena Ganschow Mittelalter-Experten, Burgherren, und Wissenschaftler. In Experimenten, Reenactments und spektakulären 3D-Animationen wird die vergangene Welt des Mittelalters erkundet. [mehr]


Dokumentation

Mein Ausland spezial, Erstausstrahlung

Jahrzehntelang vernachlässigt, nun aber auf der politischen Prioritätenliste ganz oben: nachdem das österreichische Bundesheer während der Flüchtlingskrise mit seinem Grenzschutzeinsatz der Polizei zur Seite gesprungen war, ist das gesellschaftspolitische Ansehen der Streitkräfte im Nachbarland enorm gestiegen. Die Armee wird in Zeiten von steigender Terrorgefahr und anhaltender Migrationskrise nunmehr als Garant der nationalen Sicherheit betrachtet. Dafür wurde das Bundesheer strukturell komplett neu aufgestellt, Fördergelder in Milliardenhöhe fließen jetzt in neue Ausrüstung und zusätzliche Planstellen. Durch eine groß angelegte Werbekampagne haben sich die Bewerbungsanträge für einen Dienst im österreichischen Bundesheer binnen eines Jahres mehr als verdoppelt. Autor Michael Mandlik geht der Frage nach, warum Österreichs Politik und auch die Bevölkerung den nationalen Streitkräften plötzlich so viel Aufmerksamkeit und Zuwendung schenkt.

Eine Reportage von Michael Mandlik, phoenix/BR 2017.

  [mehr]


Dokumentation

Wer darf bleiben, wer muss gehen? Und wer sind die Schlepper der Flüchtlinge, die in Griechenland gestrandet sind? Das sind die Fragen und Aufgaben, die drei deutsche Polizisten auf Lesbos und Samos lösen sollen. Das Besondere: Eigentlich dürften das nur Bundespolizisten, aber die sind zu wenige – also greift die Bundesregierung jetzt auf die Landespolizei zurück. Eine kurze Schulung und dann geht es los. „die story“ begleitet erstmals drei deutsche Polizisten aus NRW und von der Ostsee nach Griechenland. [mehr]


Dokumentation

Freitag, 02. Juni 2017, 20.15 Uhr

Australiens Nationalparks (1/5 bis 3/5)

Australien, der älteste Kontinent der Erde. Seit Jahrmillionen vom Rest der Welt abgeschnitten, sind Pflanzen und Tierwelt „Down Under“ einzigartig geworden. Die Wildnis Australiens, das sind üppige Regenwälder und schneebedeckte Berge, Korallenriffe und besondere Tiere wie der Beutelteufel und das Rote Riesenkänguru in einer scheinbar endlosen Wüste. Prachtvoll in HD gedreht, ist der Film ein visuelles Fest. [mehr]


Dokumentation

phoenix

Samstag, 03. Juni 2017, 22.30 Uhr

Christen in der arabischen Welt

Anfang des 20. Jahrhunderts stellten Christen in der arabischen Welt rund 20 Prozent der Bevölkerung. Heute sind nur noch rund fünf Prozent christlich. Durch das Chaos im Nahen Osten drohen sie aus der Region, in der ihre historischen Wurzeln liegen, zu verschwinden. Und der Westen, dessen Kultur sie mitbegründeten, schaut weg. Ist die arabische Welt ohne christliche Gemeinschaften vorstellbar? Sind nicht gerade auch sie ein Bindeglied zwischen der islamisch-orientalischen und christlich-westlichen Welt? Wie leben beziehungsweise überleben christliche Minderheiten heute in Ägypten, der Türkei, im Irak, Libanon und Syrien? [mehr]


Dokumentation

Mein Ausland

Sonntag, 04. Juni 2017, 21.45 Uhr

Erstausstrahlung: Die Meisterin des Tattoos

Sie ist fast 100 Jahre alt. Ihren Körper zieren Schlangen und Tausendfüßler. Whang Od ist die letzte Tattoo-Künstlerin der Kalinga, einem Volksstamm aus den Bergen im Norden der Philippinen. [mehr]


Dokumentation

Butler im Speisewagen des Deccan Odyssey.; "Bild: PHOENIX/NDR/Jan Schulte-Kellinghaus" (S2)

Montag, 05. Juni 2017, 20.15 Uhr

Im Luxuszug durch Südindien

Der kobaltblaue Luxuszug Deccan Odyssey ist ein rollender Palast. Auf einer sieben Tage langen Reise über 1.800 Kilometer kann man mit ihm von Mumbai aus die südindischen Staaten Maharashtra und Goa erkunden. Für die betuchten Reisenden, die auf Gleisen ihr persönliches Indien erleben, stehen 21 Waggons, davon elf Schlafwagen, bereit. Abseits der touristischen Pfade hält der Zug an verschlafenen Bahnstationen. Die Fahrgäste lernen das Hinterland kennen, zum Beispiel die oft noch unberührte Konkanküste mit ihren gewaltigen Forts und endlosen Stränden und das Hippieparadies Goa mit seinem portugiesischen Kolonialerbe. [mehr]


LOGIN





Zurück: Januar 2017 Sendeplan für Februar 2017 Weiter: März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

   

© 2015 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.