Pressemitteilung

Annalena Baerbock zu den GroKo-Ergebnissen: „Klima- und Umweltschutzbereich ist ein Desaster“

Die neu gewählte Bundesvorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, hat die Verhandlungsergebnisse der Koalitionsgespräche zwischen SPD und Union in Umweltfragen kritisiert: „Der ganze Klima- und Umweltschutzbereich ist ein ziemliches Desaster. Im Verkehrsbereich gibt es gar keine richtigen Klimaschutzmaßnahmen“, sagte sie im Interview mit dem TV-Sender phoenix. Das treffe besonders jene, denen es sozial am schlechtesten ginge: „An den Straßen, die am stärksten unter Feinstaubbelastung leiden, wohnen die, die am wenigsten Geld haben“, so Baerbock. Sie kritisierte außerdem den Umgang der beiden Parteien mit dem VW-Abgasskandal: „Man hat sich nicht herangetraut an diejenigen, die große Dienstwagen fahren und den Konzernen zu sagen: ‚Ihr müsst für die Nachrüstung zahlen‘. Das führt dazu, dass eine vierköpfige Familie mit ihrem alten Passat von Fahrverboten besonders betroffen ist.“

Am Sonntag einigten sich SPD und Union im Rahmen der Koalitionsverhandlungen in den Bereichen Umwelt, Wohnungsbau und Miete sowie in der Rentenpolitik. Für Baerbock gehe man zwar in einigen Punkten in die richtige Richtung, jedoch fehle ihr der Blick auf zukünftige Generationen: „Leider ist das Ganze überhaupt nicht generationengerecht ausgelegt.“

Mo, 05.02.18, 11.00 Uhr

LOGIN





Zurück: April 2018 Sendeplan für Mai 2018 Weiter: Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.