News

Michele Marsching: NRW-Verfassungsschutz falsche Behörde für Cybersicherheit

Der Spitzenkandidat der nordrhein-westfälischen Piratenpartei, Michele Marsching, fordert ein verstärktes Vorgehen gegen Cyberkriminalität: „Die Prävention wurde jahrelang vernachlässigt. Das ist ein großes Problem. Da hätte man früher ranmüssen. Und spätestens jetzt, wo man es erkannt hat, muss man auf jeden Fall massiv dagegen steuern“, sagte Marsching im phoenix-Interview. In Nordrhein-Westfalen sei der Verfassungsschutz für Prävention und Aufklärung bei den Firmen zuständig, was mit den Daten passieren könne und wo die Gefahren lägen. Laut Marsching ist der Verfassungsschutz die falsche Behörde: „Wir haben das jahrelang moniert. Leider haben wir es nicht geschafft, dass die anderen Parteien auf uns gehört haben. Erst jetzt, wo die Schäden größer werden, wachen die anderen Parteien langsam auf und sagen, wir müssten da mal was machen. Das ist einfach vier, fünf Jahre zu spät“, so Marsching.

Do, 04.05.17, 11.00 Uhr

LOGIN





Zurück: Februar 2018 Sendeplan für März 2018 Weiter: April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.