Dokumentation

Freitag, 29. Dezember 2017, 20.15 Uhr

Die Welt der Antike

20.15/2.15 Uhr Die Welt der Antike: Die Geburt der Zivilisation

Die Dokumentation stellt den Handel der Phönizier vor und wirft auch einen Blick auf das brutale assyrische Imperium. Die Erkenntnisse zeigen, wie sensibel und zerbrechlich die Zivilisation ist - aber auch, wie zäh sie sein kann.; Bild: PHOENIX/ZDF/BBC' (S2)   Die Dokumentation stellt den Handel der Phönizier vor und wirft auch einen Blick auf das brutale assyrische Imperium. Die Erkenntnisse zeigen, wie sensibel und zerbrechlich die Zivilisation ist - aber auch, wie zäh sie sein kann.

Römer, Griechen, Phönizier - die Hochkulturen von vor über zweitausend Jahren waren Wegbereiter für die moderne Welt. In sechs Folgen lebt die spannende Welt der Antike noch einmal auf und liefert neue Erkenntnisse über die Menschheitsgeschichte.

Wie entwickelte sich unsere heutige Lebensweise? Uruk im Süden des heutigen Irak: Die Stadt war die erste Metropole der Welt, hier entsprangen Zivilisation, Schrift und urbane Kultur. Archäologe und Historiker Richard Miles beginnt an diesem Ort seine Suche nach dem Ursprung der Menschheitsgeschichte. Er reist weiter nach Syrien, Ägypten, Anatolien und Griechenland - rund um das Mittelmeer entwickelten sich im Bronzenen Zeitalter Städtebau, Diplomatie und Handel.

Film von Guy Evans, phoenix/BBC/2014

21.00/3.00 Uhr Die Welt der Antike: Die Eisenzeit

Nachdem die großen Zivilisationen des Bronzenen Zeitalters zusammenbrachen, dauerte es einige Zeit, bis wieder vergleichbare komplexe Systeme entstanden. Die Dokumentation stellt den Handel der Phönizier vor und wirft auch einen Blick auf das brutale Assyrische Imperium. Die Erkenntnisse zeigen, wie sensibel und zerbrechlich die Zivilisation ist - aber auch wie zäh sie sein kann.

Film von Guy Evans, phoenix/BBC/2014

21.45/3.45 Uhr Die Welt der Antike: Griechische Mythologie

Philosophie, Kunst und Wissenschaft: Vieles von dem, was unsere Kultur heute ausmacht, hat seinen Ursprung in Griechenland. Doch in dem Mittelmeer-Staat war nicht alles schön und edel. Politische Zerwürfnisse, soziale Ungerechtigkeit und nicht enden wollende Kriege bestimmten das Leben. In Städten wie Athen, Sparta und Korinth zeigt die Doku auf, was das Land prägte und wie die Demokratie und andere Systeme entstanden, die wir heute noch kennen.

Film von Guy Evans, phoenix/BBC/2014

22.30/4.30 Uhr Die Welt der Antike: Mythos Alexander der Große

Einer der bedeutendsten Männer in der Geschichte war fraglos Alexander der Große. Der legendäre König vereinte die zerstrittenen griechischen Staaten, führte sie auf einen Kreuzzug gegen Persien und erschuf binnen eines Jahrzehnts ein Reich, das von Ägypten bis zum heutigen Afghanistan reichte. Die Dokumentation nimmt Alexanders Staatsführung genauer unter die Lupe.

Film von Guy Evans, phoenix/BBC/2014

23.15 Uhr Die Welt der Antike: Das römische Imperium

Alles begann mit Romulus und Remus: Der Sage nach gründeten sie die Stadt Rom, die zu einem der größten Imperien der Geschichte aufstieg. Wie kam es dazu? Unterwegs in Sizilien und Nordafrika erzählt diese Episode die Geschichte des jahrhundertelangen Kampfes der Römer mit den Karthagern - und davon, wie Rom erst zur Seemacht und schließlich zum Weltreich wurde.

Film von Guy Evans, phoenix/BBC/2014

0.00 Uhr Die Welt der Antike: Der Aufstieg des Christentums

Rom - die einst größte Weltmacht. Auf seinem Höhepunkt gehörten dem Reich 60 Millionen Bürger an. Als das römische Glaubenssystem nicht mehr alle philosophischen Fragen der Menschen erklären konnte, fanden sie  Antworten im Christentum. Der neue Glaube füllte ein spirituelles Vakuum und wurde von Konstantin dem Großen schließlich auch offiziell als Religion zugelassen.

Film von Guy Evans, phoenix/BBC/2014


Mehr zum Thema


LOGIN





Zurück: März 2018 Sendeplan für April 2018 Weiter: Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.