Tagesübersicht

Programmhinweis

phoenix Live

Fr, 16.06.2017 - So, 18.06.2017

Bundesparteitag Bündnis 90/Die Grünen in Berlin

Deutschland wählt am 24. September einen neuen Bundestag. Wie ziehen Bündnis 90/Die Grünen in den Bundestagswahlkampf ein? Mit was für einem Wahlprogramm wollen sie ihre Wähler überzeugen? Darüber entscheiden die Grünen bei ihrem Bundesparteitag vom 16. bis 18. Juni in Berlin. phoenix zeigt den Parteitag an allen drei Tagen live. In Gesprächen mit Experten werden zudem Hintergründe dargestellt. Interviews mit Spitzenpolitikern und Delegierten ergänzen das Programm. [mehr]


Tagesplan

Samstag, 17. Juni 2017, 05.00 Uhr

Sendeablauf für Samstag, 17. Juni 2017


News

Robert Habeck möchte sich vor der Bundestagswahl noch nicht auf mögliche Koalitionen festlegen. „Ich rate meiner Partei, nichts auszuschließen, weil das entweder Wortbruch und Lügner provoziert oder ewige große Koalition. Das kann demokratietheoretisch nicht richtig sein“, sagte der Umweltminister aus Schleswig-Holstein dem TV-Sender phoenix bei der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin. Zugleich sei es aber auch falsch, 100 Tage vor der Bundestagswahl zu sagen, es werde Jamaica oder eine Große Koalition werden. „Nirgendwo steht geschrieben, dass die Grünen nicht zwölf oder 13 Prozent machen können. 100 Tage sind eine Ewigkeit in Zeiten, in denen sich alles so schnell dreht. Also entspannt bleiben, selbstbewusst sein, fröhlich sein. Und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt.“ [mehr]

Sa, 17.06.2017, 11.19 Uhr

News

Bärbel Höhn hat bei der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin die Forderung ihrer Partei nach der Abschaffung der Kohlekraftwerke konkretisiert. „Das Jahr 2025 ist sehr ambitioniert. Viel entscheidender für das Klima ist, dass wir jetzt sofort die alten Kohlekraftwerke abschalten“, sagte die Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im phoenix-Interview. Das ab 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden, hält Höhn dagegen für notwendig. Ab 2030 könne es nur noch Neuwagen geben, die nicht mehr fossil sind. „Wir wollen ja auch, dass die Leute nicht falsch investieren. Wenn wir 2050 eine Wirtschaft ohne CO2-Ausstoß haben müssen, dann müssen wir rechtzeitig vorher sagen: Kauft jetzt Autos, die kein CO2 mehr ausstoßen. Denn ansonsten sitzt ihr auf diesen Autos und sie sind nichts mehr wert“, so Höhn weiter. [mehr]

Sa, 17.06.2017, 12.11 Uhr

News

Bei der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin hat sich Cem Özdemir zum Zehn-Punkte-Plan seiner Partei geäußert. Der von ihm und der Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt erstellte Plan sei zunächst für eine Legislaturperiode ausgelegt. „Am Ende regieren wir erstmal vier Jahre, wenn wir regieren, man muss ja erstmal gewählt werden, und kann dann nicht schon für über-übermorgen planen. Wir wollen nicht Dinge versprechen, die wir nicht halten können. In den zehn Punkten steht das drin, was Katrin Göring-Eckardt und ich uns für vier Jahre realistisch vornehmen können“, sagte der Bundesvorsitzende im phoenix-Interview. Der Plan sei aber zugleich auch eine klare Ansage an die, die sich fragten, wofür die Grünen stünden. „Und“, so Özdemir weiter, „natürlich auch eine Ansage an unsere Mitbewerber, die auch kandidieren, damit sie wissen: Das ist das, was ich machen muss, wenn ich mit Bündnis 90/Die Grünen koalieren möchte.“ [mehr]

Sa, 17.06.2017, 12.44 Uhr

News

Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), hat bei der Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin versucht, den Erfolg seiner Partei in seinem Bundesland zu begründen. „Wir haben die Regierung begonnen mit in die politischen Prozesse der Politik des Gehörtwerdens. Wir müssen schauen, dass wir die Menschen möglichst gut mit einbeziehen und sie mitnehmen, in dem, was wir tun. Ich glaube, das ist ganz gut gelungen. Das heißt Klarheit in den Zielen, aber Offenheit in den Wegen, wie man sie erreicht. Das ist vielleicht eines der Erfolgsrezepte der baden-württembergischen Grünen“, sagte Kretschmann dem TV-Sender phoenix. [mehr]

Sa, 17.06.2017, 13.54 Uhr

Ereignisse

phoenix Live

Samstag, 17. Juni 2017, 14.00 Uhr

Muslime demonstrieren gegen islamistischen Terror

Unter dem Motto „Nicht mit uns“ wollen Muslime in Köln gegen islamistischen Terror demonstrieren und mitten im Fastenmonat Ramadan ein Zeichen für den Frieden setzen. Bis zu 10 000 Teilnehmer werden am Samstag erwartet, teilten die Veranstalter mit. Hinter dem Aufruf stehen Lamya Kaddor, Buchautorin und Gründungsvorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes, und der muslimische Friedensaktivist Tarek Mohamad.

Die Anti-Terror-Demonstration beginnt um 13 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Heumarkt in Köln. phoenix berichtet ab 14 Uhr. Live aus Köln meldet sich WDR-Reporterin Gudrun Engel. [mehr]


Themenschwerpunkt

phoenix Themenschwerpunkt

Sa, 17.06.2017 - Mo, 19.06.2017

Zum Tode von Helmut Kohl: Sonderprogramm mit Dokumentationen und Porträts

Anlässlich des Todes von Helmut Kohl setzt phoenix sein Sonderprogramm mit verschiedenen Dokumentationen und Porträts über den Altkanzler fort. Das Sonderprogramm beginnt um 14.15 Uhr mit Reaktionen auf den Tod von Helmut Kohl und dem aktuellen Nekrolog „Helmut Kohl – ein europäischer Patriot“ von ARD und SWR. Der Film analysiert, wie das Machtsystem Helmut Kohls funktionierte. Prominente Zeitzeugen und Weggefährten ordnen das Lebenswerk des Altkanzlers ein. Zu sehen sind aber auch rare Aufnahmen aus dem Privatleben des Bundeskanzlers und seiner verstorbenen Frau Hannelore. [mehr]


Dokumentation

Bild: PHOENIX/ZDF/Oliver Halmburger" (S2)

Samstag, 17. Juni 2017, 20.15 Uhr

Königliche Dynastien

20.15/3.45 Uhr Königliche Dynastien

Die Wittelsbacher

21.00/4.30 Uhr Königliche Dynastien

Die Osmanen [mehr]


LOGIN





Zurück: Mai 2017 Sendeplan für Juni 2017 Weiter: Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2015 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.