News

Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen): „Die Ehe für Schwule und Lesben ist für uns eine Voraussetzung für jede Form von Regierungsbeteiligung“

Bei der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin hat Jürgen Trittin sich zu möglichen Koalitionsoptionen nach der Bundestagswahl geäußert. „Ich bin der festen Überzeugung, dass alle Parteien ohne eine Koalitionsaussage in diesen Wahlkampf hinein gehen werden. Das hat damit zu tun, dass es natürliche Mehrheiten – links der Mitte, rechts der Mitte – schlicht und ergreifend nicht gibt, weil alle damit rechnen, dass leider die Populisten von der AfD in den Bundestag kommen werden. Deswegen streiten alle Parteien für ihre Inhalte“, sagte Jürgen Trittin dem TV-Sender phoenix. Am Ende entschieden die Wähler, auf welcher Basis danach Mehrheitsbildungen möglich seien.

Seine Partei gehe mit dem Zehn-Punkte-Plan in den Wahlkampf. „Und nur, wenn es in diese Richtung geht, wenn das auf den Weg gebracht wird, werden wir uns an einer Regierung beteiligen“, sagte Trittin. Auf die Frage, ob eine Koalition unter diesen Voraussetzungen auch mit CDU und FDP denkbar wäre, antwortete er: „Wir wollen eine Ehe für Schwule und Lesben und sehen das als eine Voraussetzung an für jede Form von Regierungsbeteiligung. Da kann man jetzt lange darüber nachdenken, mit wem da Koalitionen möglich sind.“

So, 18.06.17, 11.16 Uhr

LOGIN





Zurück: Mai 2017 Sendeplan für Juni 2017 Weiter: Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2015 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.