News

Sevim Dagdelen: Werbefeldzug für Diktatur und Todesstrafe auf deutschem Boden unterbinden

Sevim Dagdelen, (MdB, Die Linke), Sprecherin für internationale Beziehungen, begrüßt, dass die Veranstaltungen mit türkischen Ministern in Deutschland abgesagt wurden. Köln und Gaggenau hätten mehr Mut für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gezeigt als die gesamte Bundesregierung. „Ich finde es überfällig, dass die Bundesregierung hier eine politische Entscheidung trifft, weil es rechtlich möglich und politisch mehr als geboten ist, diesen Werbefeldzug für die Diktatur, für die Einführung der Todesstrafe, hier auf deutschem Boden zu unterbinden“, sagte Dagdelen im phoenix-Interview. Sie warnt davor, „diese Feinde der Demokratie und Freunde der Diktatur hier gewähren zu lassen. In Deutschland laufen wir Gefahr, dass eine ganze Generation türkischstämmiger Mitbürger von dieser Propaganda vergiftet wird.“

Es gebe klare gesetzliche Regelungen für die politische Betätigung von Ausländern in Deutschland. Dagdelen: „Wenn sich ausländische Staatsoberhäupter hier politisch öffentlich betätigen, ist das eine Sache der Außenpolitik und damit der Bundesregierung, darüber zu entscheiden, ob und unter welchen Rahmenbedingungen diese Propaganda-Auftritte stattfinden können. Wir haben die Pflicht, unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat zu verteidigen und nicht zuzusehen, wie Deutschland zu einer Propaganda-Arena für diesen Werbefeldzug von Erdogan und seinen Ministern wird.“

Fr, 03.03.17, 15.25 Uhr

LOGIN





Zurück: November 2017 Sendeplan für Dezember 2017 Weiter: Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.