Programmhinweis phoenix Sonderprogramm zur Bundestagswahl 2017

Montag, 14. August 2017 - Montag, 25. September 2017

Montag, 14. August 2017, 20.15 Uhr

Sonntag, 24. September 2017, 16.00 Uhr

Montag, 25. September 2017, 07.00 Uhr

X

Forum Politik, Unter den Linden spezial, Filmpremiere DREH MOMENTE

Es bleibt bis zum letzten Augenblick spannend: Momentan kann sich die Union in den Umfragewerten mit wachsendem Abstand als stärkste Kraft positionieren. Doch die Brexit-Abstimmung, die Wahl des US-Präsidenten und die jüngsten Landtagswahlen haben gezeigt, dass Wahlprognosen nur noch bedingt aussagekräftig sind. Kann die Union ihren Kurs mit Angela Merkel an der Spitze erfolgreich weiterführen? Welche Koalitionen sind realistisch?

Über diese und weitere Fragen diskutieren Birgit Wentzien, Chefredakteurin des Deutschlandfunks, und phoenix-Programmgeschäftsführer Michael Hirz am Montag, 14. August 2017, um 20.15 Uhr mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel im „Forum Politik“. Die Sendung bildet den Auftakt zum phoenix-Sonderprogramm.

Drei Tage später, am 17. August 2017, 20.15 Uhr, stellt sich Herausforderer und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz im „Forum Politik“ den Fragen der Moderatoren Michaela Kolster, phoenix-Programmgeschäftsführerin, und Stephan Detjen, Chefkorrespondent im Hauptstadtstudio des Deutschlandradios. Schulz gilt als Hoffnungsträger seiner Partei, von einem „Schulz-Hype“, dem „Schulzzug“ war noch im Frühjahr die Rede. Doch in den aktuellen Umfragewerten liegt die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten deutlich hinter der Union. Mit welchen Strategien und Themen kämpfen die Sozialdemokraten weiter für einen Regierungswechsel? Welche Koalitionen wären mit ihnen möglich und welche nicht? Beide Sendungen sind am jeweiligen Produktionstermin bereits vor der Ausstrahlung um 20.15 Uhr auf der phoenix Facebookseite und im phoenix Youtube-Kanal zu sehen.

"Unter den Linden spezial"

Anfang September geht auch phoenix in die heiße Wahlkampfphase: In fünf Ausgaben der Gesprächssendung „Unter den Linden spezial“ begrüßen die Moderatoren Michael Hirz und Michaela Kolster die Spitzenkandidaten derjenigen Parteien, die nach CDU und SPD die größten Chancen auf einen Einzug in den Bundestag haben. Dabei sind die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel (4.9.), der bayerische Innenminister und CSU-Politiker Joachim Herrmann (7.9.), der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner (8.9.), der Vorsitzende der Links-Fraktion, Dietmar Bartsch (11.9.), sowie die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt (12.9.). – Ein Politiker bzw. eine Politikerin, 45 Minuten im Fokus, jeweils um 22.15 Uhr. Auch hier gilt das Prinzip: Online first – wer die Gesprächssendung bereits am Nachmittag sehen möchte, findet sie bei Facebook und auf Youtube.

"Speed-Dating" mit Politikern

Apropos phoenix im Netz: In aller Ruhe durch den Bundestag spazieren und alles anschauen? Mit phoenix ist dies ab sofort möglich. Ob per Computer, Tablet oder Smartphone - die virtuelle Besichtigungstour kann man von jedem beliebigen Ort aus über die Seite www.phoenix.de starten. Parlamentarische Demokratie in 360-Grad-Optik. Politik aus allen Perspektiven. Die Berliner phoenix-Reporter Ines Arland und Alexander Kähler leiten die Besucher auf der Seite durch die Stationen. In den einzelnen Panorama-Bildern sind sogenannte „Points of Interests“ zu entdecken, hinter denen sich weitere Informationen verbergen, in Form von Texten, Bildern und Videos.

In dem erfolgreichen Format „Politiker-Speed-Dating“ übernehmen die Bürger ebenfalls die Regie: Im Berliner Museum für Kommunikation sitzen sich sieben Bürger und sieben Spitzenpolitiker gegenüber. Jeder Teilnehmer kann dort seine persönlichen Fragen stellen – ohne Vorgaben für Themen. Nach sieben Minuten werden die Plätze gewechselt - solange, bis jeder mit jedem einmal gesprochen hat. Auf Politikerseite dabei sind SPD-Vize Thorsten Schäfer Gümbel, FDP-Generalsekretärin Nicola Beer, der Parteivorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel, Renate Künast von Bündnis 90/Grüne, Dorothee Bär von der CSU, sowie die CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf. Am Mittwoch, 13. September 2017, 22.15 Uhr, ist eine 45-minütige Fassung des Speed-Datings zu sehen. Die einstündige Version wird Sonntag, 17. September 2017, um 13.00 Uhr ausgestrahlt. Wie schlagen sich die Politiker? Wer schafft es am besten, in sieben Minuten präzise auf die Fragen der Bürger zu antworten? Wer versucht auszuweichen?

Auch in einem anderen Format lässt phoenix die Wahlberechtigten zu Wort kommen: Unter dem Titel „Hallo Deutschland, wie geht es Dir?“ konnten Zuschauer seit Juli in einem Handyvideo ihre Sorgen, Wünsche und Forderungen an die Politik formulieren. Die interessantesten Einsendungen sind ab September sowohl im linearen Programm als auch in den sozialen Netzwerken zu sehen.

TV-Duell zwischen Merkel und Schulz

Den Höhepunkt des Bundestagswahlkampfes stellt sicherlich das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz dar. phoenix überträgt das Aufeinandertreffen der beiden Konkurrenten live am Sonntag, 3. September 2017, 20.15 Uhr. Den „TV-Fünfkampf nach dem Duell“, wenn Bündnis 90/Grüne, FDP, CSU, die Linke und die AfD gegeneinander antreten, zeigt phoenix am Dienstag, 5. September 2017, um 0.00 Uhr.

Dokumentationen

phoenix-Premiere: „DREH-MOMENTE. Junge Filmemacher stellen scharf“

Der abendfüllende phoenix-Dokumentarfilm „DREH MOMENTE. Junge Filmemacher stellen scharf“ (105 min.) hat am Samstag, 9. September 2017, Premiere. Im Mittelpunkt stehen zehn preisgekrönte Jungfilmer und ihre im Alter von 16 bis 24 Jahren gedrehten Videos. Das „junge“ Innovationsprogramm von phoenix verleiht einer oft unterschätzten Generation eindrucksvolle Stimmen und Gesichter. Kreativ, humorvoll, engagiert und tiefgehend setzen sich die jungen Protagonisten mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen wie Populismus, Ausgrenzung, Gender, Bildungschancen, Migration und Integration auseinander. Unter dem Motto "scharf gestellt#1 - Junge Filmschaffende auf phoenix" werden im Anschluss die Videos der jungen Filmschaffenden in voller Länge in TV-Erstausstrahlung präsentiert.

Abgerundet wird die phoenix-Wahl-Berichterstattung durch ein umfangreiches Dokumentationsprogramm: Zur besten Hauptsendezeit wirft phoenix ab 4. September 2017 Schlaglichter auf die Errungenschaften unserer Demokratiegeschichte. Neben der Entstehung der ersten Demokratie (Freitag, 08. September 2017, „Die Geheimnisse der Weimarer Republik“, ZDFinfo 2017), feiert phoenix den Wiederaufbau demokratischer Strukturen nach 1945 mit einem historischen Spielfilm, in dem Iris Berben die Abgeordnete Elisabeth Selbert, eine der Urheberinnen des Grundgesetztes, spielt (Samstag, 16. September 2017, „Sternstunde ihres Lebens“, WDR 2015). Als weiteres Highlight des Themenschwerpunktes erzählt die Themennacht „Kanzlerleben“ (von Freitag auf Samstag, 16. September 2017, ab 00.45 Uhr), auf welche Weise die jeweiligen deutschen Kanzler mit ihrer ganz persönlichen Auslegung von „Einigkeit und Recht und Freiheit“ den Kurs des Landes prägten.

Programm am Wahlabend

Am Wahlabend beginnt phoenix als erster Sender bereits um 16.00 Uhr seine mehrstündige Sondersendung, natürlich mit Prognose und Hochrechnungen. Moderatorin ist Michaela Kolster. Als Gäste im Studio sind Claudia Kade, Leiterin des Ressorts Politik bei der „Welt“, und der Politikwissenschaftler Lothar Probst. Ergänzt werden diese Gespräche durch Live-Schalten in die Berliner Parteizentralen: Unsere Hauptstadt-Korrespondenten Gerd-Joachim von Fallois und Erhard Scherfer sind bei der CDU bzw. der SPD, wo unter Umständen schon am Abend erste Weichen für zukünftige Koalitionen oder den Weg in die Opposition gestellt werden. Die Reporter Constanze Abratzky, Ines Arland, Alexander Kähler, Stefan Martens und Sven Thomsen berichten live von den Wahlpartys der Linken, der Grünen, der AfD, der CSU und der FDP.

Ab 21.15 Uhr diskutiert Michael Hirz mit drei Journalisten den Wahlausgang. Seine Gäste sind Ulrich Deppendorf, ehemaliger Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, der Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke, sowie die freie Journalistin Brigitte Fehrle. Ab 22.00 Uhr fassen Michael Kolz und Alfred Schier das Wichtigste des Abends noch einmal zusammen.

Der Montag nach der Wahl steht bei phoenix ab 7.00 Uhr ganztägig im Zeichen der Bundestagswahl mit Analysen, Gesprächen und Hintergründen. Die phoenix-Reporter sind unter anderem in den Parteizentralen aller neu und bisher im Bundestag vertretenen Parteien, berichten über Verlauf und Ergebnisse der Gremiensitzungen und sprechen mit den wichtigsten Parteifunktionären über Konsequenzen und Strategien nach der Wahl.


LOGIN





Zurück: Oktober 2017 Sendeplan für November 2017 Weiter: Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.