Pressemitteilung

Laschet: Wahlkampf gegen die FDP hat es nicht gegeben

Der designierte Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, Armin Laschet, ist dem Vorwurf Christian Lindners entgegen getreten, die NRW-CDU habe Wahlkampf gegen die FDP gemacht. „Einen Wahlkampf hat es nicht gegen die FDP gegeben. Wir haben gegen Rot-Grün gekämpft“, sagte der CDU-Politiker am Montag dem TV-Sender phoenix. „Aber wir haben jedem potenziell Schwankenden zwischen CDU und FDP klargemacht: Einen echten Politikwechsel gibt es nur, wenn es auch einen Wechsel in der Frage des Ministerpräsidenten gibt.“ Damit habe er möglicherweise Wähler, die zur FDP tendiert hätten, überzeugt, räumte Laschet ein und fügte hinzu: „Ich denke, dass da auch Christian Lindner Verständnis für hat.“

Mögliche Koalitionsgespräche mit den Sozialdemokraten seien momentan schwierig, sagte Laschet weiter. „Weil wir nicht wissen, wer wird nun Fraktionsvorsitzender, wer wird Parteivorsitzender. Mit wem machen wir überhaupt Sondierungsgespräche. Aber ich finde, da kann man den Sozialdemokraten auch Zeit lassen.“ Der Sonntag sei ein schwerer Tag für die SPD gewesen. Dass Hannelore Kraft nach der Wahlniederlage „die Schuld auf sich genommen“ habe, verdiene Respekt. „Ich glaube, es waren auch noch ein paar andere Schuld, nicht nur Frau Kraft. Die SPD muss selbst definieren, wo sie hin will – und dann reden wir.“

Mo, 15.05.17, 14.30 Uhr

LOGIN





Zurück: Oktober 2017 Sendeplan für November 2017 Weiter: Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.