Dokumentation

Sonntag, 24. Dezember 2017, 20.15 Uhr

Weltbewegend - Die Entstehung der Kontinente (1/4 bis 4/4)

20.15 Uhr Weltbewegend - Die Entstehung der Kontinente 1/4: Afrika

Dr. Arto Luttinen am Rand der Victoriafälle. Durch seine Arbeit konnte ein Zusammenhang zwischen den Gesteinsformationen der Wasserfälle und der Entstehung des afrikanischen Kontinents nachgewiesen werden.; Bild: PHOENIX/ZDF/BBC' (S2).   Dr. Arto Luttinen am Rand der Victoriafälle. Durch seine Arbeit konnte ein Zusammenhang zwischen den Gesteinsformationen der Wasserfälle und der Entstehung des afrikanischen Kontinents nachgewiesen werden.

Der britische Geologie-Professor Iain Stewart zeigt auf, wie der afrikanische Kontinent aus dem Auseinanderbrechen des  Superkontinents Pangäa entstanden ist. Er entdeckt Hinweise in seiner spektakulären Natur, seinen  Bodenschätzen und seiner spezifischen Tierwelt.  All das hilft, das Puzzle um Afrikas Entstehung zusammenzufügen.

Iain beginnt seine Expedition an den Victoria-Fällen, die durch gewaltige Vulkanausbrüche vor 180 Millionen Jahren entstanden sind.  Die Entstehung Afrikas hatte eine überraschende Auswirkung auf die Evolution. An den Pyramiden von Gizeh in Ägypten findet Iain Spuren von einstigen Meeresbewohnern, die den Schluss zulassen, dass dieser Teil Afrikas einmal ein flaches Meer war.

Film von Peter Oxley, Tom Hewitson, phoenix/BBC/2013

21.00 Uhr Weltbewegend - Die Entstehung der Kontinente 2/4: Australien

Professor Iain Stewart enthüllt die geheimnisvolle Entstehungsgeschichte Australiens und zeigt auf, wie seine Entwicklung als Kontinent alles von der Geschichte der Aborigines über den heutigen Bergbau und bis zu Australiens skurriler Tierwelt beeinflusst hat.

Iain geht auf die Suche nach dem Schnabeltier – eine fremdartige Kreatur, halb Säugetier, halb Reptil.  Vor 200 Millionen Jahren gab es derartige Säugetiere fast überall auf der Welt, weil Australien zu jener Zeit zu der riesigen Landmasse Gondwana gehörte, die die südliche Hemisphäre bedeckte.

Film von Peter Oxley, Tom Hewitson, phoenix/BBC/2013

21.45 Uhr Weltbewegend - Die Entstehung der Kontinente 3/4: Amerika

Geologie-Experte Iain Stewart entschlüsselt verborgene Hinweise in New Yorks Skyline, in der Anatomie amerikanischer Alligatoren und in bolivianischen Silberminen, um zu rekonstruieren, wie Nord- und Südamerika entstanden sind. Wir nennen diese beiden Kontinente „Neue Welt“,  und geologisch betrachtet sind es tatsächlich neue Welten, weggebrochen aus dem Herzen eines vorzeitlichen Superkontinents – der Alten Welt von Pangäa.

Iain beginnt seine Expedition in New York, wo die Anlage der Wolkenkratzer einen Hinweis gibt auf eine lang vergangene Zeit. Tief in ihren Fundamenten kann man erkennen, dass vor 300 Millionen Jahren das Gebiet von New York im Herzen eines riesigen Gebirgszuges lang – einem Teil des gewaltigen Pangäa.

Film von Peter Oxley, Tom Hewitson, phoenix/BBC/2013

22.30 Uhr Weltbewegend - Die Entstehung der Kontinente 4/4: Eurasien

Vor 200 Millionen Jahren existierte der Doppelkontinent Eurasien, dieser riesige Landstrich, der sich von Europa bis Asien zieht, noch nicht.

Um die Ursprünge Eurasiens aufzudecken, erklimmt Professor Iain Stewart die „Ewige Flamme“ des Berges Chimaira in der heutigen Türkei -  brennendes Gas, das aus dem Berg heraustritt. Wo sich heute der südliche Teil Eurasiens befindet, lag einst ein 90 Millionen Quadratkilometer großer Ozean – Tethys. Der Untergang des Tethys Ozeans ist der Schlüssel zur Entstehung Eurasiens.

Film von Peter Oxley, Tom Hewitson, phoenix/BBC/2013


Mehr zum Thema


LOGIN





Zurück: November 2017 Sendeplan für Dezember 2017 Weiter: Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.