Dokumentation

Montag, 23. Oktober 2017, 20.15 Uhr

Skandinavien von oben (1/4 & 2/4)

20.15/0.45 Uhr Skandinavien von oben: Inselreich Dänemark - Von Bornholm nach Skagen

Schloss Gripsholm im Mälarsee.; Bild: PHOENIX/NDR/dmfilm und tv produktion GmbH & Co. KG' (S2)   Schloss Gripsholm im Mälarsee.

Ein Drittel der Landfläche Dänemarks besteht aus Inseln – kleinen und großen, bewohnten und unbewohnten. Für den flächenmäßig eher kleinen Staat kommt eine enorme Küstenlänge zusammen. Kein Wunder, dass die Dänen ihre Heimat als „Inselreich“ verstehen und fleißige Brückenbauer sind.

Die Reise beginnt bei den Kreidefelsen der Insel Mön. Sturm und Wind setzen der Küstenlinie heftig zu. Mit der Fähre geht es nach Strynö, eine der kleineren bewohnten Inseln. 216 Menschen leben hier. Auch die Patchworkfamilie Gierlöff. Die 15jährige Sille wird die Insel bald verlassen, da es auf Strynö kein Gymnasium gibt.

Die Große-Belt-Brücke ist die längste Hängebrücke Europas. Auf Fünens Seite liegt das Städtchen Kaerteminde, wo es ein maritimes Forschungszentrum gibt. Seit Jahren geht der Bestand der Schweinswale in der dänischen Südsee zurück. Dem will man auf den Grund gehen. Erstaunlicherweise fühlen sich die Schweinswale im Testbecken sauwohl, obwohl sie in Freiheit extrem scheu sind.

Mehr als 100 Herrenhäuser gibt es auf Fünen. Schloss Egeskov ist das prächtigste von allen. Die Familie von Baron Michael Ahlefeldt-Lauvrig-Bille gehört zum dänischen Uradel. „My home is my castle“, sagt der Baron zu Recht und präsentiert sein Märchenschloss aus der Renaissance auch zahlenden Gästen, denn die Erhaltung kostet viel Geld.

Weiter geht es an die Nordseeküste der Halbinsel Jütland. Mitten im Nationalpark Wattenmeer liegt die Insel Römö, die kleine dänische Schwester der deutschen Nachbarinsel Sylt. Dort lebt Bente Krog mit Mann und Kind und ihren berühmten Jütländer Pferden, einer alten Kaltblutrasse. Jütland ist die Brücke Skandinaviens zum europäischen Festland. Dort sind auch die Strandfischer zu Hause. Nach dem Fischen wird die ganze Flotte auf den Sand gezogen und liegt dort wie eine Herde gestrandeter Pottwale.

Skagen ist die nördlichste Stadt Dänemarks, umgeben von einer einzigartigen Natur. Wind und Sand, die höchste Wanderdüne Europas, ein Leuchtturm, fast im Sand versunken, heute wie durch ein Wunder allmählich wieder freigeweht - der „Sandmann von Skagen“ beschreibt die Naturphänomene an der rauen Nordseeküste.

Film von Wilfried Hauke, NDR/2012

21.00/1.30 Uhr Skandinavien von oben: Schweden - Von Norrland bis zum Schärengarten

Schweden, ganz oben an der Grenze zu Norwegen, 150 Kilometer nördlich des Polarkreises. Hier lebt Heidi Andersson in einem Dorf mit Namen Ensamheten, übersetzt: Einsamkeit. Das ist ziemlich treffend. Die Menschen arbeiten dort mit Holz und in der Landwirtschaft und betreiben denselben Sport: Armdrücken. Heidi ist achtfache Weltmeisterin in dieser ungewöhnlichen Sportart und genießt ihr Leben in „Einsamkeit“.

Die Ostseeküste im südlichen Lappland: Hier gibt es eine Heringsdelikatesse, den Surströmming („Saurer Strömling“). Und wie so oft bei Spezialitäten, scheiden sich dabei die Geister - Geruch und Geschmack sind jedenfalls „einzigartig“. Die Reise geht in die Wälder und Sümpfe Schwedens. Hier leben etwa zwei Millionen Elche. Man bekommt sie aber kaum zu Gesicht. Wenn man in Schweden ein Kind bittet, ein Haus zu malen, wird es ein rotes Haus malen. In der Falun-Grube wurde Kupfer gewonnen. Aus den steinigen Resten gewinnt man die begehrte rote Farbe, das Schwedenrot. Es konserviert das Holz und ist so modern wie eh und je.

Der Sage nach erschuf ein Riese Schwedens größten See, weil er im Zorn eine Scholle aus dem Ackerboden riss und sich das Loch mit Wasser füllte. Es ist der Vänersee, der knapp 6.000 Quadratkilometer Fläche misst. Am Ostufer des Vänersees liegt Mariestad. Hier findet man gleich mehrere Schleusen zum Götakanal, der sich auf 390 Kilometer durch das Land windet, 92 Höhenmeter und 58 Schleusen überwindet und die Städte Göteborg und Stockholm verbindet.

Stockholm, die „schöne Kühle“: Die größte Stadt in Skandinavien liegt ausgestreckt über 14 Inseln, die durch 53 Brücken verbunden sind - ein Leben auf und mit dem Wasser. Das Team begleitet eine Reiseführerin, die den Gästen auf ungewöhnliche Weise ihre Stadt von oben vorstellt. Weiter geht es in den Schärengarten. Mehr als 30.000 Inseln liegen in diesem einzigartigen Naturreservat. Das Filmteam begleitet einen Ranger bei seiner Arbeit, er ist Polizist, Servicekraft und Naturschützer in einer Person.

An Smålands Schärenküste, südlich von Stockholm, ist Sommer. Aus der kleinen Stadt Vimmerby stammt die weltberühmte Schriftstellerin Astrid Lindgren. „Pippi Langstrumpf“, „Michel" aus Lönneberga“ oder „Kalle Blomquist“ - das war ihre Welt, die immer noch Menschen von überall her anzieht. In Lönneberga wird Mittsommernacht gefeiert, in alter Tradition mit vielen Blumenkränzen.

Film von Wilfried Hauke, Carsten Prehn, NDR/2012

„Lofoten und Island“ und „Grönland“ am Dienstag, 24. Oktober, 20.15 und 21.00 Uhr


Mehr zum Thema


LOGIN





Zurück: September 2017 Sendeplan für Oktober 2017 Weiter: November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.