Dokumentation

Mittwoch, 31. Mai 2017, 20.15 Uhr

Das Mittelalter im Südwesten (1/2 & 2/2)

20.15/0.45 Uhr Das Mittelalter im Südwesten 1/2: Die Welt der Ritter

Hobbyritter in Angelbachtal auf einem Mittelalterfest.; Bild: PHOENIX/SWR/Stephan Zengerle' (S2)   Hobbyritter in Angelbachtal auf einem Mittelalterfest.

Das Mittelalter als eine rückständige, kulturlose und finstere Epoche – diese Vorstellung hält sich hartnäckig. Reporterin Lena Ganschow nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Zeitreise, die ein anderes Bild vermittelt: Erfindungsreich, pragmatisch und bunt – auch so lebte es sich im Mittelalter. Auf ihrer Reise durch den Südwesten trifft Lena Ganschow Mittelalter-Experten, Burgherren, und Wissenschaftler. In Experimenten, Reenactments und spektakulären 3D-Animationen wird die vergangene Welt des Mittelalters erkundet.

Auf Spurensuche in einer fast 1000 Jahre währenden Epoche: Die Reise beginnt bei den Burgen des UNESCO-Welterbes „Mittelrhein“. Die vielen Burgen und Burgruinen an Rhein, Mosel und Neckar sind steinerne Zeugen der großen Bedeutung höfischer Kultur im Südwesten.

Auf der Marksburg, der einzigen noch vollständig erhaltenen mittelalterlichen Burg, geht Lena Ganschow der Frage nach, wie wehrhaft die Herrschaftssitze der Ritter waren. Sie widmet sich der Entstehung von höfischer Kultur, Rittertum und der Gesellschaftsordnung von Grundherrschaft und Lehenswesen. Die fast tausendjährige Geschichte des Mittelalters war von einer Gesellschaftsstruktur geprägt, die auf gegenseitigen Abhängigkeiten aufgebaut war. Treue und Abgaben gegen ritterlichen Schutz.

Film von Peter Prestel, SWR/2014

21.00/1.30 Uhr Das Mittelalter im Südwesten 2/2: Konstanz - Stadt des Konzils

Es war das „Mega-Event“ des Mittelalters: das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418. In der zweiten Folge erkundet Lena Ganschow das spätmittelalterliche Konstanz. Das Stadtleben während des Konzils ermöglicht überraschende Einblicke in das politische und gesellschaftliche Leben einer Zeit, in der sich die mittelalterliche Weltordnung aufzulösen beginnt.

Lena Ganschows „Reiseführer“ durch die Stadt und die vierjährigen Verhandlungen des Konzils ist die Chronik Ulrich Richentals. Richental hat nicht nur die kirchlichen und machtpolitischen Verhandlungen des Konzils dokumentiert – es ging schließlich darum, das Nebeneinander von drei Päpsten zu beenden. Er hat auch über Alltägliches berichtet, zum Beispiel von „fremden Bäckern“ mit mobilen Backwagen. Lena Ganschow ist dabei, als Experimentalforscher versuchen, den vermutlich ersten mobilen Take-Away der Geschichte nachzubauen. Neben vielen weiteren „Forschungsstationen“ rund um Konstanz beeindruckt der Film vor allem durch eine detailgetreue 3D-Rekonstruktion der Stadt.

Film von Peter Prestel, SWR/2014


Mehr zum Thema


LOGIN





Zurück: Oktober 2017 Sendeplan für November 2017 Weiter: Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.