Dokumentation

Samstag, 27. Mai 2017, 20.15 Uhr

Tatort Matterhorn

Edward Whymper (Craig Fletcher re.) führte die Seilschaft der Matterhorn-Erstbesteiger (Michael Lauber, Mi.; Michael Biner, li.)auf den Gipfel. Wenig später kam es zur Katastrophe.; 'Bild: PHOENIX/ZDF/ARTE/SPIEGEL TV/Tilman Remme' (S2)   Edward Whymper (Craig Fletcher re.) führte die Seilschaft der Matterhorn-Erstbesteiger (Michael Lauber, Mi.; Michael Biner, li.)auf den Gipfel. Wenig später kam es zur Katastrophe.

Das Matterhorn gehört zu den markantesten Bergen unseres Planeten. Im Juli 1865 kommt es zur Erstbesteigung durch eine britisch-schweizerische Seilschaft. Doch beim Abstieg verliert der erst 19-jährige Douglas Hadow den Halt und reißt drei Männer mit sich in die Tiefe. War es ein Unfall, Sabotage, Mord? 150 Jahre nach der Katastrophe am Berg untersucht die Dokumentation den spektakulären Absturz.

Die Überlebenden – der ehrgeizige Brite Edward Whymper und die beiden Schweizer Peter Taugwalder und sein Sohn Peter jr. – schaffen es, heil ins Tal zu gelangen. Doch schnell kommt es zu Gerüchten. Mal heißt es, Taugwalder senior habe bewusst ein zu dünnes Seil gewählt und das sei dann gerissen. Andere behaupten, Edward Whymper hätte das Seil bewusst zerschnitten, um sein eigenes Leben zu retten.

Pen Hadow, der Urgroßneffe des Absturzopfers Douglas Hadow, will wissen, was wirklich geschah. Er stellt fest: Nicht der alte Taugwalder war verantwortlich für den Tod der vier Männer, weil er ein zu dünnes Seil wählte. Sondern Edward Whymper, der als Erstbesteiger des Matterhorns in die Geschichte einging, trägt eine erhebliche Mitschuld – auch wenn er niemanden abstürzen ließ.

Film von Tilman Remme und Gieri Venzin, ZDF/arte/2015


Mehr zum Thema


LOGIN





Zurück: Oktober 2017 Sendeplan für November 2017 Weiter: Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.