Dokumentation

Mittwoch, 19. April 2017, 23.00 Uhr

Erstausstrahlung: Sputnik Moment - 30 gewonnene Jahre

Wir leben heute länger, haben mit 50 noch rund 30 gesunde Jahre vor uns. Wie wollen wir umgehen mit dieser gewonnenen Zeit? Länger schlafen, die Welt bereisen, Rosen züchten? Und was, wenn alle diese Dinge getan sind? Die New Yorker Geriaterin Linda Fried nennt es einen ‚sputnik moment’ – eine der größten Chancen und Herausforderungen in der Geschichte der Menschheit, jedenfalls keine Katastrophe.

Der Dokumentarfilm betrachtet die demographischen Veränderungen vor allem mit den Chancen für eine Gesellschaft: viele dieser meist körperlich gesunden Menschen wollen so lange wie möglich in gesellschaftliche Aufgaben integriert sein – sei es arbeitend oder sozial engagiert und ehrenamtlich.

Für Autorin und Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs, 66, war vor allem die überwiegend negative öffentliche Debatte der demographischen Veränderungen Auslöser für das Filmthema und die Recherche: „In unserer Gesellschaft ist es gelungen, erfolgreich alle medizinische Forschung zu nutzen, um den Menschen ein längeres Leben und länger gesundes Leben zu ermöglichen. Wer heute 50 ist, hat statistisch eine hohe Chance, noch 30 fitte Jahre vor sich zu haben. Statt dies zu gestalten, zu nutzen und wertzuschätzen, hören und lesen wir nur von demographischen Katastrophen, leeren Rentenkassen. Statt das Älterwerden neu zu erzählen und zu denken, verharren wir in alten Mustern. Statt die Kompetenz der Älteren für die Gesellschaft zu nutzen, übersehen wir, dass viele Menschen gerne länger aktiv und integriert sein möchten. Hier müssten die Medien, aber auch die politisch Verantwortlichen viel mehr den Blick auf die Chancen für unsere Gesellschaft richten, ermutigen statt entmutigen.“


LOGIN





Zurück: Mai 2017 Sendeplan für Juni 2017 Weiter: Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2015 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.