Dokumentation Gefährdete Demokratie?

Donnerstag, 06. April 2017, 20.15 Uhr

Das braune Netzwerk – Wer steuert die Wutbürger

Björn Höcke macht Wahlkampf im Sommer 2016 für die AfD in Mecklenburg-Vorpommern.; Bild: PHOENIX/WDR/Caterina Woj' (S2)   Björn Höcke macht Wahlkampf im Sommer 2016 für die AfD in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Film liefert die Hintergründe der sogenannten Wutbürger-Bewegung. Wer macht die rechten Ansichten, wer steuert die Verbreitung und den Aktionismus, wie ist die Szene vernetzt? Weltweit verfolgt sie ein Ziel: die Abschaffung der Demokratie.

Immer entfesselter werden die Rufe auf den Straßen. Hassgesteuert gegen Merkel, Flüchtlinge, Demokratie, Medien, die EU und den Rechtsstaat. Was mit Pegida begann, ist mit dem gigantischen Wahlerfolg der AfD zu einer neuen, wütenden Bewegung geworden. Zumeist rechts und oftmals rassistisch.

Strategen, intellektuelle Vordenker und eine ganz neue junge Generation von Rechtspopulisten versuchen, diese Bewegung zu beeinflussen und zu steuern: Neo-Nazis in Hinterzimmern mit tiefen Verbindungen in Wirtschaftskreise. Sie heizen die Menge an und sind die wahren Akteure hinten den Rufen von Volk und Lügenpresse. Weltweit vernetzt verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: den Aufbau einer außerparlamentarischen Bewegung und die Abschaffung der Demokratie.

Film von Caterina Woj, Andrea Röpke, WDR/2017

Hinweis: In einer früheren Fassung des Films konnte der Eindruck entstehen, Herr Kubitschek sei Herausgeber der Bücher von Reinhold Oberlercher. Zwar werden Bücher von Reinhold Oberlercher über den Antaios-Verlag vertrieben, dessen Inhaber Herr Kubitschek ist. Herr Kubitschek weist uns aber darauf hin, dass die Bücher von Reinhold Oberlercher nicht von ihm herausgegeben werden. Wir haben dies im Filmtext korrigiert.


Mehr zum Thema


LOGIN





Zurück: November 2017 Sendeplan für Dezember 2017 Weiter: Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.