Rätsel RAF-Terror

phoenix-Jahresschwerpunkt

Ab Sonntag, 08. Mai 2016, 13.00 Uhr

Rätsel RAF-Terror

Was vor 48 Jahren mit den Brandanschlägen auf Kaufhäuser in Frankfurt/Main begann und mehr als 30 Menschenleben forderte, ist heute offenbar noch immer nicht zu Ende: die Gewalt der Roten Armee Fraktion (RAF). Zwar hat die selbsternannte Stadtguerilla 1998 ihre Selbstauflösung verkündet. Doch bei mehreren Überfällen auf Geldtransporter entdeckten Ermittler im vergangenen Jahr Spuren von immer noch flüchtigen RAF-Mitgliedern der sogenannten dritten Generation.

2016 jähren sich zahlreiche Stichtage aus der Geschichte der Linksterroristen – aus diesem Anlass befasst sich phoenix ab Sonntag, 8. Mai, in einem Programmschwerpunkt das ganze Jahr über mit dem „Rätsel RAF-Terror“. „Es ist erstaunlich, dass so viele Terrorakte bis heute nicht aufgeklärt sind. In unserem Programmschwerpunkt gehen wir vor allem den ungelösten Rätseln der RAF nach“, so die phoenix-Programmgeschäftsführer Michaela Kolster und Michael Hirz. Per Zeitungen, Radio und Sozialen Netzwerken hat phoenix in den vergangenen Wochen nach Menschen gesucht, die im Rheinland von dem RAF-Terror betroffen waren oder zu Augenzeugen wurden. [mehr]


LOGIN





Zurück: August 2017 Sendeplan für September 2017 Weiter: Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
Bild des RSS-Logos und Hintergrundmuser; phoenix

RSS-Feeds

Bleiben Sie mit den RSS-Feeds der phoenix-Presselounge immer auf dem neuesten Stand.

© 2017 phoenix phoenix ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.